Weitere Schnittstellen-Funktionen/Allgemein

Aufbewahrung

Standardmäßig werden innerhalb der Produkte für den einmaligen Zugriff (XS2A.pay und XS2A.risk) die Finanzinformationen 30 Tage nach der Erhebung gelöscht. Unabhängig davon können die Finanzinformationen mit Hilfe eines Schnittstellenaufrufs durch den Anbieter auch früher gelöscht werden. Darüber hinaus werden der Name, die Bankverbindung, der Betrag und der Verwendungszweck gemäß den gesetzlichen Fristen zu Abrechnungszwecken gespeichert.

Für das Produkt mit zeitweisem Zugriff (XS2A.api) kann eine Frist hinterlegt werden, wie lange die Umsätze gespeichert werden sollen.

Blacklist

Mit Hilfe dieser Schnittstelle kann eine eigene sog. Blacklist verwaltet werden. Im Mittelpunkt dieser Liste steht die jeweilige IBAN. Ist eine IBAN Bestandteil der eigenen sog. Blacklist, dann können keine Transaktionen von dieser IBAN, über unser System, ausgelöst werden. Die einzelnen Funktionen (Hinzufügen, Löschen und Abrufen) sind in der Schnittstellendokumentation näher erläutert.

Whitelist

Mit Hilfe dieser Schnittstelle kann eine eigene sog. Whitelist verwaltet werden. Im Mittelpunkt dieser Liste steht die jeweilige IBAN. Ist eine IBAN Bestandteil der eigenen sog. Whitelist, können Transaktionen, die von einer solchen IBAN ausgelöst werden, gesondert behandelt werden. Die einzelnen Funktionen (Hinzufügen, Löschen und Abrufen) sind in der Schnittstellendokumentation näher erläutert.

Testbank

Während der Test- bzw. Integrationsphase kann unsere Testbank genutzt werden. Im Testmodus können keine Aktionen mit echten Bankverbindungen durchgeführt werden.

Mit Hilfe der Testbank kann das Verhalten des Systems während der Nutzung simuliert werden. Weitere Details hierzu, u.a. die zur Verfügung stehenden Bankverbindungen, Konten und Befehle, können der Schnittstellenbeschreibung entnommen werden.  

Events und Webhooks

Unser System unterscheidet zwischen verschiedenen Ereignissen (sog. Events) die im Rahmen der Nutzung unserer Schnittstellen und des Systems auftreten können. Ein gängiges Beispiel für ein solches Ereignis ist die erfolgreiche Anlage einer Transaktion, über die entsprechende Schnittstelle, innerhalb des jeweiligen Anbieter-Accounts. Die vorliegenden Events können als Liste über die Schnittstelle (gefiltert) abgefragt werden. Möglich ist auch eine detaillierte Abfrage zu einem speziellen Event. Weitere Informationen zu den einzelnen Aufrufvarianten und dem Umfang können innerhalb der Schnittstellendokumentation nachgelesen werden.

 

Ebenso werden die Events per Webhook übertragen. Hierzu können die notwendigen URLs über das Kundenportal verwaltet werden. Weitere Details bezüglich der übermittelten Informationen, Signatur und Fehlerhandling können ebenfalls der Schnittstellendokumentation entnommen werden.

Bankcodes:

Über die Schnittstelle kann abgefragt werden, ob eine Bank von unserem System unterstützt wird oder nicht. Hierzu muss der Abruf über die relevante Bankleitzahl oder BIC, erfolgen. Als Ergebnis werden zusätzlich zu dem o.g. Merkmal noch die uns vorliegen Informationen zu dieser Bank (Name, Ort, Land) zurückgeliefert. Alternativ kann auch eine länderspezifische Bankenliste angefragt werden. Weitere Details können der Schnittstellendokumentation entnommen werden.