paycode (optional)

Was kann das Produkt?

Über dieses Produkt kann per einmaligem Zugriff auf die Onlineüberweisungs-Funktion einer Bankverbindung, eine solche vorab definierte Transaktion, unter Beachtung wichtiger Risiko- und Betrugskriterien (sog. Security-Check), eingestellt werden.

Außerdem gibt es die Option, unter Verwendung einer statischen Onlineüberweisen-Website zur Abfrage eines Paycodes bzw. eines entsprechenden Aliases. Dadurch kann die Definition der Onlineüberweisung durch den Händler und die tatsächliche Ausführung durch den Kunden asynchron ablaufen (z.B. Andruck Paycode auf Rechnungen, usw.).

FinTecSystems ist dabei ein rein technischer Dienstleister und in den eigentlichen Geldfluss nicht involviert. Die Überweisung erfolgt direkt vom Bankkonto des Kunden auf das angegebene Empfangskonto des Anbieters, unter Verwendung des Onlineüberweisen-Zahlformulars.  

Was passiert?

Beim initialen Aufruf durch den Händler werden die notwendigen Rahmendaten, der auszuführenden Onlineüberweisung, vorgegeben. Anschließend wird dem Händler eine individuelle URL zur Verfügung gestellt. Über dieses Zahlformular kann der Kunde unmittelbar und direkt zur Interaktion (Login in Online-Banking) aufgefordert werden. Alternativ kann der Kunde auf eine statische Onlineüberweisen-Website geleitet werden. Dort muss der Kunde dann den individuellen Paycode oder einen entsprechenden Alias erfassen und wird dann erst anschließend auf das Zahlformular weitergeleitet. Nach dem erfolgreichen Login, ggf. der Kontoauswahl und TAN-Eingabe durch den Kunden wird der Security-Check ausgeführt und anschließend die SEPA-Überweisung im Hintergrund eingeleitet. Anschließend wird der Kunde auf eine vorab definierte Erfolgs- oder Abbruchseite weitergeleitet.

 

Ab der Nutzung des Zahlformulars ist der Prozess identisch mit dem Prozess des payform-Produktes.

Welche Schritte sind enthalten?

Folgende Funktionen können in diesem Kontext verwendet werden:

Initialer Aufruf

Folgende Daten müssen durch den Händler übergeben werden:

Betrag, Währung und Verwendungszweck

 

Folgende Daten können durch den Händler übergeben werden:

  • Initiale Sprache und Individualisierung des Zahlformulars
  • Absenderinformationen
  • Metadaten
  • URLs für Weiterleitung und Information
  • Alias

Durch Übergabe einer BIC oder eines Ländercodes im Rahmen der initialen Anlage einer Zahlung wird die Bank- und/oder Länderauswahl für den Kunden übersprungen. Wird eine Alias verwendet, z.B. eine Händler-Rechnungsnummer statt der technischen Paycode ID des Systems, kann dieser Alias vom Kunden anstelle des Paycodes verwendet werden.

 

Weitere Details können der Schnittstellendokumentation entnommen werden.

Statische Website

Über eine statische Website kann der Anwender den Paycode oder Alias erfassen. Dadurch wird dann der eigentliche Transaktions-Prozess gestartet. Diese Seite kann über folgenden Link aufgerufen werden: https://paycode.onlineueberweisen.com/paycode

Zahlformular

Die Interaktion des Endkunden mit dem System erfolgt mit Hilfe von hintereinander geschalteten Eingabemasken (Wizard). Diese Interaktion kann auf unterschiedlichen Arten in den Geschäftsprozess und die Systemlandschaft des Anbieters integriert werden, als Weiterleitung oder eingebettet in die eigene Website via IFrame.

Der Endkunde wird durch den Wizard unseres Systems geleitet. Dort wird dem Endkunden u.a. eine Länder- und Bankauswahl (sofern notwendig ) angezeigt, es erfolgt die bankspezifische Anzeige des individuelle Login-Formulars, die Anzeige und Bestätigung von Nutzungsbedingungen bzw. Datenschutzhinweisen und ggf. eine Kontenauswahl und TAN-Eingabe.

Ergebnis

Als Ergebnis des initialen Aufrufs wird neben der URL zur Weiterleitung des Kunden eine eindeutige ID dieses Paycodes zurückgeliefert. Unter Verwendung dieser ID können jederzeit die Details zu diesem Paycode über einen entsprechenden Schnittstellenaufruf abgefragt werden.